Facebook YouTube

Die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch ist ein großer Erfolg und stellt den nächsten entscheidenden Schritt
in das Unternehmen dar. Es ist weder eine Plauderstunde noch ein Verhör.
Sowohl dem Bewerber als auch dem Unternehmen bietet das Bewerbungsgespräch die Möglichkeit sich kennen zu lernen.

Sich Informieren

Eine gute Vorbereitung auf das Gespräch ist sehr wichtig.
Kläre deine persönlichen Ziele im Unternehmen und informiere dich vorab ausführlich über deinen neuen Arbeitgeber.
Informationen zum Unternehmen erhältst du:

  • aus der Stellenanzeige
  • aus dem Internet
  • von der Unternehmenswebsite
  • aus Geschäftsberichten des Unternehmens
  • aus Zeitungen
  • von Freunden und Bekannten

Gut vorbereiten

Darüber hinaus darf in der Vorbereitung eine persönliche Stärken-Schwächen-Analyse nicht fehlen, sie stellt die Grundlage für das im Gespräch zu betreibende Selbstmearketing dar. Nur wer seine Stärken und Schwächen kennt, kann mit ihnen umgehen und sich entsprechend bei seinem neuem Arbeitgeber „vermarkten“.
Die Kunst beim Selbstmarketing ist es, bewusst seine Schokoladenseite zu zeigen, aber nicht zu übertreiben und damit genau das Gegenteil zu bewirken.

Passendes Outfit

Nicht nur das Bewerbungsgespräch sondern auch das passende Outfit sollte gut durchdacht sein und der Firmenausrichtung entsprechend gewählt werden. Kreditinstitute erwarten ein seriös wirkendes Äußeres, während du bei anderen Unternehmen
auf Anzug und Kostüm verzichten kannst.

Das Vorstellungsgespräch – erster Eindruck

Gut vorbereitet, aber ohne Angst, kannst du auf das anstehende Gespräch blicken. Die Begrüßung vermittelt den ersten Eindruck, welcher bekanntlich zählt und oftmals entscheidend ist.

Ein kurzer Small-Talk sorgt für eine angenehme Atmosphäre für den weiteren Gesprächsverlauf. Die Nervosität wird dir dadurch zwar nicht genommen, aber versuch nicht mit den Fingern zu zittern sondern mit den Fußzehen – das sieht man in den Schuhen nicht!

Das Vorstellungsgespräch – Verhaltenstipps

Nach dem kurzen Small-Talk beginnen die Fragen an dich und damit startet das oben bereits angesprochene Selbstmarketing,
auf das du dich bestens vorbereitet hast. Jetzt noch die gewöhnlichen Umgangsformen und Verhaltensregeln beachten
und es kann nichts mehr schief gehen. Diese können durch einen geschickten Einsatz von Mimik und Gestik
sowie unterschiedlicher Stimmlagen gestärkt werden und den Gesamteindruck verbessern.
Sollte es nicht beim ersten Mal funktionieren, ist es wichtig einen langen Atem zu bewahren und nicht aufzugeben.